back next
kaestle&ocker - Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium
kaestle&ocker - Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium
kaestle&ocker - Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium
kaestle&ocker - Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium
kaestle&ocker - Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium
kaestle&ocker - Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium
kaestle&ocker - Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium

Bild

Text

Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium

Die THG-Turnhalle an der Friedrichstraße in Aalen wurde als Teil des Gymnasiumneubaus im Jahr 1964 errichtet. Die Konstruktion ist in ihrem Ursprung, wie der gesamte Schulbau, in Betonfertigteilbauweise konzipiert. Die Gebäudehülle setzt diesen Ansatz in Form von vorgehängten, kerngedämmten Betonsandwichelementen fort. Im Wesentlichen fanden wir die Turnhalle in bauzeitlicher Bauweise vor.

 

Ziel der Sanierung war eine den heutigen funktionalen und energetischen Anforderungen entsprechende Sporthalle, sowie eine daraus entwickelte hohe gestalterische Qualität.

 

Um mit den Kosten deutlich unterhalb eines Neubaus zu bleiben, wurde die intakte Primärstruktur der Halle erhalten. Die Integration der „grauen Energie“ in eine energetische Gesamtbetrachtung spielte dabei eine wesentliche Rolle. Tragwerkplanerische Untersuchungen ergaben, dass keine zusätzlichen Lasten über die vorhandene Fassadenbekleidung aufgenommen werden konnten. Eine additiv hinzugefügte dämmende Schale konnte somit nicht realisiert werden.

 

Für die energetische Ertüchtigung wurden die Betonfertigteile an den Fassaden aus diesem Grund zurückgebaut und durch hochgedämmte Holztafelelemente ersetzt. Der Einbau erfolgte analog den ursprünglichen Betonelementen zwischen den bestehenden Stahlbetonstützen.

 

Durch eine homogene, vertikal angeordnete und hinterlüftete Holzverkleidung aus Weisstanne wird die Körperhaftigkeit des bestehenden Volumens gestärkt. Gleichzeitig konnten gezielt gesetzte neue Öffnungen realisiert werden. Eine großformatige Verglasung an der Nordseite der Halle ermöglicht eine natürliche, blendfreie Belichtung, ein außenliegender Sonnenschutz ist nicht notwendig. Integrierte Öffnungsflügel im Stützenbereich sichern die natürliche Nachströmung von Frischluft. Gemeinsam mit Lüftungsklappen auf der Südseite der Halle ist eine wirksame Nachtlüftspülung gewährleistet, auf eine Lüftungsanlage in der Halle konnte verzichtet werden. Lediglich die Umkleide- und Duschbereiche erhalten eine kontrollierte Lüftung.

 

Diese Maßnahmen führen zu einer Verbesserung des thermischen Komforts und einer Maximierung der Tageslichtnutzung unter Berücksichtigung des Blendschutzes. Dadurch wird ein gutes Raumklima ohne sommerliche Überhitzung erreicht.

 

Im Innenraum wurden die längs- und stirnseitigen Prallwände der Halle vollflächig mit Weißtannenholz bekleidet. Das untere Drittel der Wandflächen wurde zur Verbesserung der Raumakustik mit vertikal geschlitzten Holzlamellenelementen ausgebildet. Perforationen an der Südwand sorgen für den Luftaustausch durch Lüftungs- und RWA-Öffnungen.

 

Der neu gestaltete Innenraum erfährt durch die hölzerne Schale eine Transformation. Das bauzeitlich vorhandene Tragwerk bleibt sichtbar und gliedert den Raum.

BauherrStadt Aalen

Architektkaestle&ocker
Marcus Kaestle, Andreas Ocker

MitarbeitSteffen Folk (Projektleitung), Julia Leucht

beauftragte Leistungsphasen2 - 8

Planung und Realisierungszeitraum2017 - 2018

FotografieBrigida Gonzalez, Stuttgart

kaestle&ocker

Team

 

Marcus Kaestle

1968 geboren in Mainz 1990-1992 Lehre als Hochbauzeichner 1993-1999 Studium der Architektur an der Universität Stuttgart und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart 1997-1999 Mitarbeit im Büro Mahler Günster Fuchs (MGF) Stuttgart 2000 Diplom Universität Stuttgart 2000-2001 Mitarbeit im Büro Lamott Stuttgart seit 2002 Freier Architekt und Gründung des eigenen Büros in Stuttgart bis 2013 mit den Partnern Andreas Ocker und Michel Roeder seit 2014 mit dem Partner Andreas Ocker 2002-2008 Lehraufträge Universität Stuttgart und HS Karlsruhe 2009 Berufung in den Bund Deutscher Architekten BDA seit 2010 Werkvorträge, Gastkritiken und Preisrichtertätigkeit

 

Andreas Ocker

1970 geboren in Schwäbisch Gmünd 1987-1989 Lehre als Hochbauzeichner 1990-1992 Mitarbeit im Städtischen Hochbauamt Schwäbisch Gmünd 1994-1997 Mitarbeit im Büro Ulrich Scherr Schwäbisch Gmünd 1997-2001 Studium der Architektur an der HfT Stuttgart 2002 Diplom HfT Stuttgart 2002-2003 Mitarbeit im Büro Kohlmayer Oberst Stuttgart seit 2004 Freier Architekt bis 2013 Büropartnerschaft mit Marcus Kaestle und Michel Roeder seit 2014 mit dem Partner Marcus Kaestle 2009 Berufung in den Bund Deutscher Architekten BDA seit 2010 Werkvorträge, Gastkritiken und Preisrichtertätigkeit

 

 

Geschäftsleitung

 

Marcus Kaestle Dipl.-Ing. Architekt BDA

0711 – 666 15 – 0

 

Andreas Ocker Dipl.-Ing. (FH) Architekt BDA

0711 – 666 15 – 0

 

 

Mitarbeiter

 

Stefanie Bensing Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektin

0711 – 666 15 – 12

 

Isabelle Bihrer B.Sc.

0711 – 666 15 – 22

 

Steffen Folk Dipl.-Ing. (FH) Architekt

0711 – 666 15 – 20

 

Maribel González M.A.

0711 – 666 15 – 17

 

Timo Haas cand. arch. M.Sc.

0711 – 666 15 – 23

 

Markus Hilgarth Dipl.-Ing. Architekt

0711 – 666 15 – 19

 

Jona Jacobs M.Sc.

0711 – 666 15 – 21

 

Patrick Kurzendorfer M.A.

0711 – 666 15 – 18

 

Peter Schick Dipl.-Ing. Architekt

0711 – 666 15 – 13

 

Jingyu Tao cand. arch. M.Sc.

 

Yuan Zhou cand. arch. M.Sc.

 

 

Lena Magnago M.Sc. Architektin (Elternzeit)

 

 

Ehemalige

Johanna Alt, Sinan Apti, Matthias Baisch (Partner bis 2005), Antonia Blaer, Frank Bodenstein, Maxime Bossard, Katharina Braune, Angelika Engert, Valerie Franck, Franziska Friedrich, Björn Hakenbeck, Torsten Kiefer, Lisa Kobuch, Florian Krampe, Julia Leucht, Rongxing Lin, Christina Märtner, Paul Müller, Andreas Norden, Véronique Pavelec, Steffen Raiber, Michel Roeder (Partner bis 2013), Johannes Schafitel, Antonia Schaller, Julia Scheuermann, Stefan Schweizer, Hannes Stark, Janina Theissen, Hannah Thibault, Teresa Timm, Sabine Vertus, Larissa Vranceau

 

Auszeichnungen

2018

 

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Landkreis Esslingen 2012 – 2018
Architektenkammer Baden-Württemberg
Umbau und Erweiterung Büro- und Apartmentgebäude Esslingen

 

2017

 

Hugo Häring Auszeichnung 2017
Bund Deutscher Architekten BDA Baden-Württemberg
Umbau Aussegnungshalle Waldfriedhof, Heidenheim

 

Auszeichnung best architects 18
Umbau Aussegnungshalle Waldfriedhof, Heidenheim

 

Auszeichnung Materialpreis 2017
Umbau Aussegnungshalle Waldfriedhof, Heidenheim

 

2015

 

thomaswechspreis 2015 – Preisträger
Bund Deutscher Architekten BDA Bayern
Neubau Ganztagsbetreuung Realschule Zusmarshausen

 

2014

 

Hugo Häring Auszeichnung 2014
Bund Deutscher Architekten BDA Baden-Württemberg
Umbau/Neubau Kath. Gemeindezentrum St. Bonifatius, Herbrechtingen

 

Auszeichnung best architects 15
Neubau Ganztagsbetreuung Realschule Zusmarshausen

 

Auszeichnung best architects 15
Umbau/Neubau Kath. Gemeindezentrum St. Bonifatius, Herbrechtingen

 

2012

 

Hugo Häring Landespreis 2012
Bund Deutscher Architekten BDA Baden-Württemberg
Umbau der Aussegnungshalle auf dem Waldfriedhof Aalen

 

2011

 

Hugo Häring Auszeichnung  2011
Bund Deutscher Architekten BDA Baden-Württemberg
Neubau Kath. Gemeindehaus St. Laurentius, Rottenburg

 

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Landkreis Tübingen 2004-2011
Architektenkammer Baden-Württemberg
Neubau Kath. Gemeindehaus St. Laurentius, Rottenburg

 

Hugo Häring Auszeichnung  2011
Bund Deutscher Architekten BDA Baden-Württemberg
Umbau der Aussegnungshalle auf dem Waldfriedhof Aalen

 

Besondere Anerkennung Deutscher Bauherrenpreis 2011
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. Berlin
Bund Deutscher Architekten BDA Berlin
Deutscher Städtetag DST Köln
Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau
Denkmalgerechte Modernisierung Inselsiedlung, Stuttgart

 

DAM Preis für Architektur in Deutschland 2011
Die 23 besten Bauwerke in/aus Deutschland
Deutsches Architekturjahrbuch 2011/2012
Neubau Kath. Gemeindehaus St. Laurentius, Rottenburg

 

2010

 

Nominierung ECOLA award 2010
European conference of leading architects 2010
Award for the use of render/plaster in architecture
Neubau Kath. Gemeindehaus St. Laurentius, Rottenburg

 

Auszeichnung best architects 11
Umbau der Aussegnungshalle auf dem Waldfriedhof Aalen

 

Auszeichnung best architects 11
Neubau Kath. Gemeindehaus St. Laurentius, Rottenburg

 

2009

 

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Ostalbkreis 2003-2009
Architektenkammer Baden-Württemberg
Neubau Haus mit Atelier, Waldstetten-Wissgoldingen

 

Auszeichnung best architects 10
Umbau Pfarrkirche St. Bonifatius, Herbrechtingen

 

Auszeichnung best architects 10
Neubau Haus mit Atelier, Waldstetten-Wissgoldingen

 

2008

 

Auszeichnung guter Bauten 2008
Bund Deutscher Architekten BDA Baden-Württemberg
Neubau Haus auf der Alb, Waldstetten-Wissgoldingen

 

Auszeichnung guter Bauten 2008
Bund Deutscher Architekten BDA Baden-Württemberg
Neubau Haus mit Atelier, Waldstetten-Wissgoldingen

 

Nominierung ECOLA award 2008
European conference of leading architects 2008
Award for the use of render/plaster in architecture
Neubau Haus auf der Alb, Waldstetten-Wissgoldingen

 

Kontakt

Impressum

 

kaestle&ocker GmbH & Co. KG
Architekten BDA
Hölderlinstraße 40
DE-70193 Stuttgart
Telefon +49 711 666 15 0
Fax +49 711 666 15 15
www.kaestleocker.de
mail@kaestleocker.de

 

Sitz der Gesellschaft ist Stuttgart, eingetragen beim Amts-
gericht Stuttgart HRA 729572

 

Persönlich haftende Gesellschafterin:
k&o Geschäftsführungs GmbH
Sitz der Gesellschaft ist Stuttgart, eingetragen beim Amts-
gericht Stuttgart HRB 20408

 

Geschäftsführer:
Marcus Kaestle, Dipl.-Ing. Freier Architekt BDA
Andreas Ocker, Dipl.-Ing. (FH) Freier Architekt BDA

 

Die Architekten Dipl.-Ing. Marcus Kaestle und Dipl.-Ing. (FH) Andreas Ocker sind Mitglieder der Architektenkammer Baden-Württemberg, Danneckerstraße 54, 70182 Stuttgart.
Die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ ergibt sich aus der Eintragung in die Architektenliste der Architektenkammer Baden-Württemberg.

 

Marcus Kaestle: AL-Nr. 013674
Andreas Ocker:  AL-Nr. 016305

 

Die Architekten Dipl.-Ing. Marcus Kaestle und Dipl.-Ing. (FH) Andreas Ocker unterliegen den berufsrechtlichen Regelungen des Architektengesetzes und der Berufsordnung (www.akbw.de).

 

Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 234 191 591

 

Konzeption und Gestaltung
L2M3 Kommunikationsdesign GmbH
Sascha Lobe
www.L2M3.com